Easy Peasy für EEE PC 701

Nachdem mein EEE-PC 701 seid bald einem Jahr in der Ecke rumliegt, wollte ich ihn einer Verjüngungskur unterziehen. Zu Beginn war ich von dem kleinen Gadget angetan, habe das Gerät dann aber aufgrund der kleinen Tastatur kaum benutzt. (Der Bildschirm ist zwar auch klein, was mich in der Bedienung aber nie gross gestört hat.)

Asus EEE 701

Asus EEE 701

Xandros UI

Für unterwegs könnte der kleine EEE aber vielleicht doch ein netter Begleiter für’s Bearbeiten des Fotoalbums und des Blogs sein. Das Standard-Xandros OS kommt jedoch rasch an seine Grenzen und die 4GB Speicher sind bei einem Software-Update relativ rasch ausgefüllt.

Ich hatte bereits einmal UbuntuEEE 8.04 auf die SD-Karte installiert, was damals ein relativ komplizierter (unreproduzierbarer?) Prozess war. Seit kurzem gibt es ein Update für Ubuntu EEE, names Easy Peasy.

Die Installation von Easy Peasy gestaltete sich sehr einfach; eine Anleitung ist jedoch im Wiki zu finden. Zusammengefasst:

  1. Easy Peasy ISO – Datei runterladen. (Der wurde der Torrent-Download war bei mir deutlich schneller als der direkte Download)
  2. Dann wird die ISO-Datei auf einen (mind. 1GB grossen) USB-Stick installiert; dazu dient das Hilsprogramm unetbootin-eeeubuntu-windows.exe installeasypeasy
  3. Dann wird der EEE mit Hilfe der ESC-Taste von diesem Stick gebootet. Nach dem Hochfahren startet automatisch die Ubiquity zum Installieren des Live Installers von Easy Peasy.
    Ich habe Easy Peasy auf die interne “Festplatte” installiert und damit Xandros überschrieben. Das OriginalOS sollte sich aber auf der Original-CD befinden.

Nach dem Installieren präsentiert sich der EEE nun mit dem Netbook Interface:

Easy Peasy

Nach der Installation stiess ich auf folgende Probleme:

  • Bei jedem Hochfahren ist wieder das Ubiquity-Tool (Live-Installer) gestartet. Dies kann man unter “Preferences”/”Sessions” deaktivieren.
  • Auch unter Ubuntu (Easy Peasy) gibt es kein vernünftiges Tool zum offline Bloggen. 🙂
Facebook
Google+
https://oliver.pfeiffer.name/2009/01/easy-peasy-fur-eee-pc-701/
Twitter
Instagram

3 thoughts on “Easy Peasy für EEE PC 701

  1. das klappt aber oft genug auch nicht,wie man an den zahlreichen fehlermeldungen im easy peasy wiki sehen kann.
    bei mir bootet der (an einem anderen XP rechner erstellte) isostick nicht.
    beim versuch den bootstick unter Xandros zu erstellen funktionierte das installationsprogramm auch nicht(man muss vorher den stick bootfhig machen, geht auch nicht ohne weiteres!)

    also alles in allem nicht ganu userfriendliy

  2. Mein Easy Peasy auf dem 701 4G ist nun grade mal 2 Tage alt, und ich bin bereits begeistern. Mehr als vom Xandros auf jeden Fall.

    Ja, die Installation via USB-Stick hat auch bei mir Probleme gemacht. Aber diesem Problem lsst sich leicht Abhilfe schaffen: Externes DVD Laufwerk angehngt und die Sache ist geritzt. Es braucht zwar zwei Anlufe, was ich allerdings der DVD selber zuschreibe.

    Der Grund war fr mich folgender: Ich wollte unbedingt ein bestimmtes Programm haben. Wohlverstanden, eines das es unter Debian lngst gibt. Um es installieren zu knnen musste ich

    a) zustzliche Repositories in die sources.list einfgen und
    b) mir mein ganzes System zerschiessen, weil anschliessend natrlich etwa saumssig viele Abhnggigkeiten nicht mehr aufgelst werden konnten. Bh.

    Easy Peasy drauf (natrlich nicht ganz so schnell aufgespielt wie das zurechtgebogene Xandros fr den Kleinen, aber in deutlich unter 2h, inkl. der anschliessenden 176 Updates), $ sudo apt-get install PROGRAMMNAME eingetippt und voil! Here we go! 😉

    Es luft, sieht schn aus und macht was es soll. Die SW-Auswahl unter Ubuntu ist bestimmt um einiges grsser als unter Xandros. Zumindest wenn man die standardmssig eingetragenen Repos anschaut.

    Daumen hoch!

  3. Ich hab mir jetzt auch mal Easypeasy auf meinen 701 gepackt. Da hätte ich jetzt aber mal ne Frage: Ist das normal, dass wenn das System installiert ist die interne 4GB SSD schon an ihre grenzen stösst und nur noch ein knapper gigabyte an space da ist? Kam mir ein wenig komisch vor, weil ich selbst unter WindowsXP noch mehr platz hatte. Und nach den updates wird das auch nochmal weniger. 🙁

Leave a Reply to oli Cancel reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.